Abschlusspräsentation der Residence KünstlerInnen im Goethe Institut

Am Montag 25.01. präsentieren unsere ResidenzkünstlerInnen Diana Ejaita, Rahima Gambo,  Taiwo Ojudun Jacob in Zusammenarbeit mit Timbiri Winse, ihre Arbeiten (Videoinstallation, Skulptur und Live-Performance) in Ouagadougou.

Das Projekt “Osumare” von Taiwo Ojudun Jacob begann mit der Untersuchung des nigerianischen (Yoruba) traditionellen Glaubens an Gleichheit. In Anbetracht der Gesamtbetrachtung des heutigen Themas wird der Schwerpunkt auf das lokale Verständnis durch die Befragung von mündlichen Archiven gelegt, um das Wissen als ein automatischer Generator zu verstehen, der sich in die täglichen sozialen Aktivitäten erstreckt: In der Bildung von Prozesses und Erscheinung von Verhaltensmustern, Werten, Überzeugungen, sozialen Normen und Präferenzen im sozialen Leben. Eine Betrachtung der sozialen Dynamik, des aktiven Lebens und des Aufbaus von Beziehungen, wie sie von traditionellen Tendenzen und dem sozialen Paradigma beeinflusst werden. Die Integration der traditionellen und zeitgenössischen Kultur, wie sie sich unter den neuen Generationen entwickelt, führt zu *Osumare*, das ein grundlegendes Gleichgewicht der Geschlechter auslöst, um die kulturelle Hegemonie weiter zu emanzipieren und zu beleuchten.