Fokus Alphabetisierung

Fokus Alphabetisierung

Laut dem Human Development Index der Vereinten Nationen von 2015 hat Burkina Faso eine der weltweit niedrigsten Quoten für Schulbesuche. Laut NetAfrique rangiert Burkina Faso bei der Rate der alphabetisierten Erwachsenen in 2013 auf Rang 52 von 52 afrikanischen Ländern. Die Analphabetenrate unter Erwachsenen in Burkina Faso liegt derzeit bei 71 Prozent.

Es fehlt an Schulen in Burkina Faso und auch nach mehreren Jahren Schulbesuch ist aufgrund der geringen Bildungsqualität eine nachhaltige Alphabetisierung nicht gesichert. Der Bedarf an Alphabetisierungskursen und deren Nachfrage bei den Eltern der Schulkinder, aber auch bei Erwachsenen, insbesondere bei den Frauen aus den umliegenden Dörfern, ist vorhanden.

Die Alphabetisierungskurse für Erwachsene sollen in den Klassenräumen der Operndorf- Schule stattfinden. Da die Erwachsenen während des Tages überwiegend in der Feldarbeit tätig sind, können die Kurse unter der Woche ausschließlich in den Abendstunden und außerhalb der Ernteperiode am Wochenende stattfinden. Sie benötigen gut beleuchtete Räume, die die Operndorf-Schule bieten kann.

Eine Reformbestrebung des Operndorfs ist es, den Mädchenanteil in der Schule zu erhöhen. Dies kann durch speziell geplante Alphabetisierungskurse für die Frauen der Region ergänzt werden. Hierdurch soll das Grundverständnis für die Wichtigkeit der Schulbildung bei der lokalen Bevölkerung erhöht werden.

Die Alphabetisierungskurse sollen durch das Bildungsministerium von Burkina Faso finanziert werden. Gespräche mit dem Bildungsministerium Burkina Fasos finden derzeit statt.

»Für das Operndorf ist Bildung eine der Grundsäulen. Das Operndorf
ist eine Plattform, die nicht nur Kunst, in welcher Form auch immer, zugänglich oder nutzbar machen will, sondern eben auch Bildung. Da anzusetzen und auch den Erwachsenen die Chance auf Alphabetisierung zu ermöglichen, ist ein weiterer Schwerpunkt. Besonders für die Frauen der Region. Die Gleichstellung ist mir dabei ein Grundbedürfnis und die Konzeption spezieller Angebote
für Frauen haben wir dabei im Fokus. Bildung ist ein Werkzeug, das jedem gleichermaßen zur Verfügung stehen sollte.«
Aino Laberenz

Die Bibliothek im Operndorf Afrika

Im Frühjahr 2018 konnten wir die Schule im Operndorf Afrika durch eine Bibliothek zu ergänzen. Die Bibliothek wird von Madame Edwige COMPOARÉ, Lehrerin der ersten Klasse der Operndorf-Schule geleitet und steht sowohl den Schülerinnen und Schüler sowie auch Jugendlichen und Erwachsenen der Region zur Verfügung und bietet eine große Auswahl an französischsprachigen Büchern und dient so der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Region um das Operndorf Afrika. Die Bibliothek öffnet jeden Vormittag in der großen Pause, sowie am Mittwoch-Nachmittag und Samstag-Vormittag ihre Türen.