Fokus Ernährung

Fokus Ernährung

Foto: Marie Köhler
Foto: christin richter
Foto: marlene rutzendorfer
Foto: lennart laberenz
Foto: marlene rutzendorfer
Foto: Marie Köhler
Foto: severin sobgo

Die Kantine im
Operndorf Afrika

Die Operndorf-Grundschule ermöglicht den Kindern in der ländlichen Region um das Operndorf Afrika solide Lernbedingungen und eine kulturelle Ausbildung. Doch nicht nur schulische Bildung allein motiviert die Familien zur Einschulung ihrer Kinder: Auch der Zugang zu einer warmen Mahlzeit am Tag und zu sauberem Trinkwasser sind ausschlaggebende Gründe für die Eltern ihre Kinder zur Schule zu schicken.

»Ich bin mittlerweile seit der Eröffnung der Kantine vor 5 Jahren
für die Küche zuständig und kann sagen, dass es mich stolz macht zu sehen,
wie glücklich die Kinder hier sind.«
Denise Compaoré

Das Konzept der
Operndorf-Kantine

Die Operndorf-Schule verfügt seit 2011 über eine Schulkantine mit angeschlossenen Essensälen für 300 Kinder, in der die SchülerInnen sowie die Mitarbeiterinnen des Operndorf Afrika an Schultagen täglich eine warme Mahlzeit erhalten. Etwa 300 Essen müssen täglich zubereitet werden. Das gelingt nur dank des Engagements der Eltern, die sich in dem Verein Association des parents d’élèves organisieren. Die Schulkantine wird von den Müttern und Großmüttern der Kinder geführt. Die Familien steuern einen kleinen Teil ihrer Ernte zu der Verpflegung bei. Unsere Küchenchefin Denise Compaoré besorgt einmal pro Woche frischen Fisch und frisches Gemüse auf dem Markt in Ouagadougou. So können Mangelernährung und der allgemeine Gesundheitszustand der Kinder durch die regelmäßige Schulspeisung und das saubere Trinkwasser verbessert werden. Die großen Portionen sorgen dafür, dass den SchülerInnen die Möglichkeit gegeben wird, einen Teil ihrer Mahlzeit für ein anderes Kind der Familie mit nach Hause mitzunehmen.

Die Kantine bemüht sich täglich, frisches Obst für den Nachmittag bereit zu halten und hat Trinkwasserspender in jedem Klassenraum der Schule bereitgestellt, an denen sich die Schulkinder selbstständig bedienen können. Denise Compaoré versucht jede Woche einen anderen abwechslungsreichen Speiseplan zu erstellen, darunter viel Gemüse, das Nationalgericht Tó (Polenta aus Hirse oder Mais), aber auch das Lieblingsgericht der Kinder, Nudeln mit Tomatensoße darf hier nicht fehlen.

In anderen Schulen Burkina Fasos ist es nicht unbedingt üblich die Schulkinder mit einer Mahlzeit und Trinkwasser zu versorgen. Im Rahmen des nachhaltigen Konzepts des Operndorf Afrika versuchen wir, mittels der täglichen Versorgung der SchülerInnen durch die Kantine der in Burkina Faso üblichen Unter- und Mangelernährung vorzubeugen und für die Schulkinder bestmögliche Lernbedingungen zu schaffen.